UNTERWEGS an Rhein und Maas

c) Privat

Viertes Themenjahr des Kulturgeschichtlichen Museumsnetzwerk Rhein-Maas

Impressionen zum Auftakt des Themenjahres in Krefeld:

Ab dem 5. März 2017 präsentieren 40 Ausstellungshäuser des Niederrheins und der benachbarten Niederlande ein facettenreiches Programm für alle Sinne. Das Spektrum umfasst die vielfältigen Ursachen und Formen der FortBewegung und des Unterwegsseins: von der Geschichte des „Gehens“ bis hin zur Geschichte des Reisens und den prägenden Migrationsbewegungen in Vergangenheit und Gegenwart.

Der Exodus der Menschen aus Krisen- und Kriegsgebieten hat dem Thema "unterwegs" eine weitere Dimension verliehen. Im Zeitalter der mobilen Datenträger und sozialen Medien mit tagesaktuellen Navigationshilfen ist es nur noch eine politische und nicht zuletzt ethische Frage, wer wo seine Heimat finden kann. Flucht und Vertreibung, die wir aktuell im noch nicht absehbaren Ausmaß erleben, sind alte Bekannte in der Geschichte der Kulturen. Welche Bedeutung sie für die Grenz-Wirtschafts- und Kulturregion Niederrhein hatten und haben ist ein Aspekt des Themenjahres UNTERWEGS.

Begleitend und als zusätzliches Vorab-Angebot für Bildungsträger und Kulturvereine bieten 18 Exkursionsformate Anregungen für ein außergewöhnliches KulTour-Erlebnis zwischen Rhein und Maas. In der ersten Exkursions-Edition "Warum in die Ferne schweifen? - KulTouren zwischen Rhein und Maas“ haben wir eine attraktive Auswahl spannender Besichtigungen von Ausstellungen, historischen Orten und Sehenswürdigkeiten zusammengestellt, die bis hin zu abgestimmten kulinarischen Tipps für einen abwechslungsreichen Kulturausflug sorgen.

Darüber hinaus wird die schon in 2015 erfolgreich durchgeführte Literaturreihe HORIZONTE Autorinnen und Autoren (wieder)entdecken, die von Ferne kommend den Niederrhein bereist und darüber geschrieben haben, oder die, umgekehrt, vom Niederrhein aus schreibend in die Welt aufgebrochen sind.