Niederrheinisches Freilichtmuseum
05.11.2015 – 07.02.2016

Kalte Tage, raue Nächte

Fest eingbunden in das Brauchwesen vieler Städte, der Martinszug. / (c) Stadtarchiv Kaarst

Niederrheinische Herbst- und Winterbräuche von Allerheiligen bis Mariä Lichtmess

Wir leben in modernen Zeiten! Computer und virtuelle Welten bestimmen den Alltag. Religiöse Bräuche und alte Traditionen sind vielen Menschen fremd geworden. Und doch – wenn die Tage kürzer werden, Dunkelheit und Kälte zunehmen und den Aufenthalt im Freien einschränken, erinnern sich viele Menschen wieder an das, was ihre Kindheit in diesen Monaten geprägt hat: der Laternenumzug zu St. Martin (11. November), der Wunschzettel zur Adventszeit und Bleigießen zu Silvester.

Das Leben der Menschen – früher wie heute – ist ein Wechselspiel von Alltag und Festtag, das den weltlichen wie kirchlichen Jahreslauf gliedert und strukturiert. Der Niederrhein bietet gerade in der Zeit zwischen Allerheiligen (1. November) bis Mariä Lichtmess (2. Februar) eine Vielzahl von Festen, Bräuchen und Traditionen, die häufig religiöse Wurzeln haben und oft kaum noch bekannt sind.

Diese Bräuche folgen einem bestimmten Ablauf. Sie zeichnen sich durch den Gebrauch bestimmter Gerätschaften, durch das Kochen besonderer Speisen oder das Tragen spezieller Kleidungsstücke aus. Daneben lassen überlieferte Lieder und Reime oder eigentümliche Gesten und Bewegungen eine ganz unverwechselbare Atmosphäre entstehen, die sich so nur einmal im Jahr an diesem besonderen Termin erleben lässt.

Im Mittelpunkt des geplanten Projekts im Niederrheinischen Freilichtmuseum stehen die eigentliche Experten für dieses Thema: Menschen, die am Niederrhein wohnen und die mit diesen Bräuchen aufgewachsen sind, erzählen in einem extra produzierten Dokumentarfilm von den alten Traditionen und dem modernen Leben.

Exponate, Bilder und Erläuterungen liefern in einer begleitenden Studioausstellung Informationen zu den Ursprüngen der Bräuche und zu den Veränderungen im Laufe ihrer Geschichte. Hier finden die Besuchern Antworten auf Fragen wie: Was passierte früher am Martinstag und wo kürt man den Bohnenkönig? Wie unterschiedlich haben die beiden großen Konfessionen im Rheinland die Bräuche von Allerheiligen bis Mariä Lichtmess gefeiert und wo werden sie bis heute lebendig gehalten? Passend zum Thema des Films und der Ausstellung lässt ein umfangreiches Begleitprogramm die alten Bräuche und Traditionen für große und kleine Besucher im Museum sinnlich erfahrbar werden.

Eröffnung: 5. November um 18 Uhr

Niederrheinisches Freilichtmuseum

Am Freilichtmuseum 1
47929 Grefrath

+49 (0)2158-9173-0
freilichtmuseum@kreis-viersen.de

Öffnungszeiten:
Oktober, täglich außer montags 10 – 18h November und Dezember, täglich außer montags 10 - 16 h

Weitere Informationen zu diesem Ort Diesen Ort auf der Karte anzeigen