15.09.2013

Rundgang Kalkar

Brauhaus Kalkarer Mühle / © Stadt Kalkar

Kalkar ist durch Textilien, Bier, Getreidehandel reich geworden. Um die Zeit der Hanse im 16. Jahrhundert gab es 42 Brauereien in der Stadt. Dadurch ist Kalkar zu einem unverwechselbaren Ort geworden, an dem man auf anschauliche Weise viel über die Herstellung und Geschichte von Bier sowie über die nachhaltige Wirkung von Kräutern erfahren kann. Der einzig verbliebene Ort, an dem heute noch Bier traditionell hergestellt wird, ist das „Brauhaus Kalkarer Mühle“. In dem beliebten Mühlenbier finden Brauchtumspflege und Heimatliebe ihren Ausdruck.

So ist denn die „Kalkarer Mühle“ Ausgangspunkt zweier Stadtrundgänge, die vom mittelalterlichen Geist der Stadt inspiriert sind: In der erster Führung „Mit zwei Brauweibern unterwegs in Kalkar“ wird über die Geschichte der Stadt geplaudert. Neben dem berühmten Kalkarer Bier werden Leckereien mit seltsamen Namen wie „Jan Hagel“, Kalkarse Jonges“ und „Kalkarer Klätsköpp“ gereicht. Man besucht historische Häuser, blickt in Hinterhöfe und schaut den Beginen, den tüchtigen Frauen des Mittelalters, über die Schultern.

Eine weitere Thementour widmet sich dem Bier und Geschichten von Kräutern. Eine Schankmaid und eine Brauersfrau begrüßen ihre Gäste und führen sie durch den historischen Stadtkern, vorbei an mittelalterlichen Häusern, der St. Nikolai-Kirche und der Stadtwindmühle. Zu dem unterhaltsamen Rundgang gehört selbstverständlich auch eine Kostprobe des Mühlenbieres.

Die** erste Tour** „Mit zwei Brauweibern unterwegs in Kalkar“ findet am **15. September **statt, die „Kalkarer Bier- und Kräutertour“ hat noch keinen Termin, ist aber jederzeit bei Gruppen ab 10 Personen über: Touristik-Information Kalkar, Tel.: 02824-13120 – www.kalkar.de Email: tik@kalkar.de buchbar.

**Beide Rundgänge dauern etwa zwei Stunden, Gruppen bis zwölf Personen zahlen 120,00 €, jede weitere Person 10 €. **