Südbahnhof Krefeld
25.10.2013 – 21.12.2013

„Den Trinkentschluss fördern“

Webeschild für Rhenania / Foto: HdS

Das Krefelder Haus der Seidenkultur (HdS) widmet sich ab 25. Oktober dem Krefelder Maler und Grafiker Heinz von der Way, der in den 50er Jahren für die „Deutsche Brauereiwirtschaft“ Slogans und Grafiken entwickelte, die noch heute in der Werbung eingesetzt werden. Von der Way war neben Professor Richard Zimmermann und Hermann Kampendonk Mitglied der „Niederrheinischen Künstlergilde“, die sich 1945 in einer Gaststätte des Krefelder Südbahnhofs konstituierte.

Da es allgemein schwer ist, zumal in der Nachkriegszeit, mit freier Kunst allein seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, arbeitete Von der Way auch als Gebrauchsgrafiker. Er entwickelte grafische Werbekonzepte für viele niederrheinische Brauereien. Zu seinem Kundenkreis zählten u.a. Tivoli, Hannen und Rhenania. Sein erklärtes Werbeziel, das er 1950 in einem Schreiben an den „Arbeitsausschuss des Propaganda- und Werbeausschusses des Deutschen Brauer-Bundes“ formulierte: „Werbeziel ist es, den Trinkentschluss bei möglichst Vielen, möglichst oft herbeizuführen!“

Gezeigt werden Originalentwürfe, Gläser, Werbeschilder aus Emaille, Bierdeckel und viele weitere Exponate. Termine wie weitere Informationen zur Ausstellung sind der Homepage des Hauses zu entnehmen.

www.seidenkultur.de

Südbahnhof Krefeld

Saumstraße 9
47805 Krefeld

+49(0)2151 5301812
+49(0)2151 5301819
info@suedbahnhof-krefeld.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 15:00 bis 18:00 Uhr Sonntag: 11:00 bis 16:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Ort Diesen Ort auf der Karte anzeigen